Ornding und Kollapriel

Fritz Rautner: Mit 2 Siegen zum überlegenen Ginner-Cup-Gewinner

Zum Finale der Rennserie um den Ginner-Cup standen zwei kurze Rennen auf dem Programm: Ein Bergrennen in Kollapriel über 3,2 km und ein Zeitfahren in Ornding über 6,4 km. Am Berg setzten sich Fritz Rautner und Leopold Haselmann vom RSC Krems mit einer Gruppe vom relativ großen Feld ab, da bei diesem Rennen alle Master-Kategorien zusammen starteten. Rautner hielt das Tempo hoch, um einen Kontrahenten seiner Kategorie in Schach zu halten und fuhr ungefährdet zum Sieg, Haselmann wurde bei den Master 2 Dritter. Auch das Zeitfahren dominierte Rautner bei den Master 1.

Mit diesen beiden Siegen gewann Rautner auch den Ginner-Cup überlegen. Er gehörte zu den wenigen Fahrern, die an allen 15 Rennen in ganz Österreich teilnahmen. Durch den Ausfall vieler Fahrer rückte Clubkollege Manfred Koch auf den zweiten Gesamtrang vor. Leopold Haselmann, ebenfalls bei allen Rennen am Start, belegte in der Endwertung bei den Master 2 Rang 3.

Distanz: 3,2 km

  • Fritz Rautner (9:16 min., 1. Rang Master 1)
  • Manfred Koch (9:57 min., 5. Rang Master 1)
  • Leopold Haselmann (9:30 min., 3. Rang Master 2)

Distanz: 6,4 km

  • Fritz Rautner (8:45 min., 1. Rang Master 1)
  • Manfred Koch (9:17 min., 4. Rang Master 1)
  • Leopold Haselmann (9:49 min., 6. Rang Master 2)