Ornding und Kollapriel

Fritz Rautner: Mit 2 Siegen zum überlegenen Ginner-Cup-Gewinner

Zum Finale der Rennserie um den Ginner-Cup standen zwei kurze Rennen auf dem Programm: Ein Bergrennen in Kollapriel über 3,2 km und ein Zeitfahren in Ornding über 6,4 km. Am Berg setzten sich Fritz Rautner und Leopold Haselmann vom RSC Krems mit einer Gruppe vom relativ großen Feld ab, da bei diesem Rennen alle Master-Kategorien zusammen starteten. Rautner hielt das Tempo hoch, um einen Kontrahenten seiner Kategorie in Schach zu halten und fuhr ungefährdet zum Sieg, Haselmann wurde bei den Master 2 Dritter. Auch das Zeitfahren dominierte Rautner bei den Master 1.

„Ornding und Kollapriel“ weiterlesen

Kriterium Trumau, 25. Mai 2013

Fritz Rautner übernimmt Führung im Ginner-Cup

Fritz Rautner kam beim Kriterium in Trumau auf den 2. Platz. Aufgrund der geringen Starter wurde das Rennen auf 15 Runden mit 15 Punktewertungen ausgetragen, wobei der Erste jeweils 2 und der Zweite je 1 Punkt erhielt. Von der Taktik her konnte das nur heißen: Vollgas von Anfang an, vor allem, da mit dem Steirer Johann Fuchs ein ehemaliger Teilnehmer der Österreich-Rundfahrt mit von der Partie war.

Wie vermutet zog Fuchs gleich davon – Rautner und ein weiterer Fahrer konnten mitgehen. Allerdings fiel dieser, nachdem er zwei Punkte „ergattert“ hatte, nach 5 Runden zurück. Nur Rautner konnte das hohe Tempo (40 km/h) von Fuchs mitgehen und über sprintete ihn als „Achtungserfolg“ in einer Wertung. Mit diesem Erfolg stellt Rautner im Ginner-Cup mit Martin Ganglberger auf Gleichstand. Leopold Haselmann erreichte bei den Master 2 Rang 5.

  • Fritz Rautner (2. Rang Master 1)
  • Leopold Haselmann (5. Rang Master 2)