News

Fritz Rautner verlässt den RSC Krems.

Fritz Rautner hat in einem Mail an den Obmann des RSC seinen Vereinsaustritt kundgetan. Wir danken Fritz für die vielen Rennen und Siege die er für uns bestritten hat und wünschen ihm weiterin viele unfallfreie Rennkilometer und alles Gute für die Zukunft.


Traditionell fand am 26. Oktober wieder unser Wandertag statt. Diesmal wanderten wir am Hochplateau zwischen Gneixendorf, Rohrendorf und Gobelsburg in den Weingärten. Herrliches Wetter begleitet die 22 Wanderer auf der 11,5 km langen Strecke. Nach der Besichtigung des Wasserbehälter des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers STALAG XVIIB im Bereich des Flughafens Gneixendorf ging es nach 3 Stunden Gehzeit  ins Klublokal Walzer, Inh. Lintner, in Gneixendorf. Bei einem ausgezeichneten Mittagessen ließen wir den Tag schließlich gemütlich ausklingen.

Bericht

Am Mittwoch, den 29.Mai starteten die RSC Fahrer Hans Mittelhofer und Günther Höfinger das einmalige Abenteuer einer Rennradfahrt nach Rom. Die Route führte die Beiden über Salzburg, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck, Brenner nach Brixen in Südtirol. Als weitere Stationen wurde der Gardasee, Cremona und La Spezia an der ligurischen Küste angefahren. Anschließend wurde die Toscana mit den Orten Pisa und Siena durchquert. Das vorletzte Etappenziel vor Rom war Ortobello. Die letzte Etappe nach Rom war auch zugleich die längste Tagesetappe mit 198 km.

Insgesamt kurbelten die Beiden 1650 km mit 14000 Höhenmeter auf den 10 Tagesetappen ab. Außer einem Regentag herrschte tolles Wetter auf der Tour.

Logistisch wurde nur das Notwendigste mitgenommen und alle drei Tage wurde ein Paket an die Etappenziele mit frischer Wäsche geschickt. Dies hat zur großen Überaschung immer funktioniert.

Am Pfingstsonntag konnten die Beiden noch den Papst am Peterdom sehen und wohnten dort der heiligen Messe bei.

Pfingstsonntag abends erfolgte mit dem Schlafwagen der ÖBB die Rückreise nach Österreich.


Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der Fahrt durch die bekanntesten Orte der Toscana. Pisa und Siena wurde erreicht und die schönsten Sehenwürdigkeiten besichtigt. Natürlich war auch Radfahren angesagt. 198 km bei 1600 Höhenmeter.

Am Donnerstag stand die vorletzte Etappe am Tourenplan.  Das Tagesziel in Ortobello wurde nach 143 km und 1700 Höhenmeter erreicht.


Am Montag verließen die Zwei wieder den Gardasee und wandten sich dem neuen Tagesziel – Cremona – zu. Es waren schöne 143 km mit 558 Höhenmeter.

Am Dienstag stand eine schwere Etappen von Cremona nach La Spezia an der Ligurischen Küste auf dem Programm. Schwere Etappe über 181 km und 1500 Höhenmeter. Das Meer ist erreicht.


Am Freitag wurde Garmisch-Partenkirchen erreicht. Die Tagestour betrug 165 km mit 1529 Höhenmeter. Am Samstag, 1.6. stand die Alpenüberquerung am Programm und das Tagesziel Brixen/Südtirol wurde gegen 16.00 Uhr erreicht. Heute waren es 149 km bei 1711 Höhenmeter.

Das Wetter ist herrlich und die Beiden hoffen, dass es so bleibt.


Zwei RSC Radfahrer brechen am kommenden Mittwoch, 29.5.2019 zu einem besonderen Abenteuer auf. Hans Mittelhofer und Günther Höfinger fahren mit dem Rennrad von Krems nach Rom.

Die Tour ist in 10 Etappen eingeteilt. Die Ankunft in Rom ist am Freitag den 7. Juni geplant.

Die genaue Route führt die Beiden über Linz, Salzburg, Bad Tölz nach Garmisch/Partenkirchen. Von dort geht es über Fernpass, Innsbruck, Brenner nach Brixen/Südtirol.

Weiter zum Gardasee nach Cremona und anschließend in die Toscana. Hier sind die Orte Pisa und Siena eingeplant. Von Siena geht es weiter über hügeliges Gelände bis nach Rom.

Insgesamt sind 1550 km und ca. 20.000 Höhenmeter für dieses Abenteuer vorausgeplant.

Mit Gepäcktaschen und kleinen Rucksack, für das Notwendigste, startet die Tour. Es ist geplant an 3 Orte Pakete nachzuschicken, um auch mal die Wäsche wechseln zu können.

Wir wünschen den Beiden eine unfallfrei und trockene Fahrt bis in die ewige Stadt.

Weitere Infos über den Reiseverlauf werden wir alle 2 bis 3 Tage mit Fotos auf unserer Homepage veröffentlichen.

Die Rückreise wird im Schlafwagen der ÖBB erfolgen. Die Ankunft in Wien ist am Pfingstmontag geplant.

 

 

 

Nach intensiven Vorbereitungswochen ist es am 3. und 4. Mai soweit. Die drei RSC Fahrer Berger Roman, Koch Manfred und Schwarz Andreas starten zum Race around NÖ.

Unser Dreierteam startet um 22.17 Uhr von Weitra auf die 600 km lange Strecke rund um Niederösterreich.

Nach dem Start in Weitra führt die Route über Gmünd, Geras, Laa/Thaya, Hainburg, Wr. Neustadt, Semmering, Kalte Kuchl, Ochssattl, Gschaid, Puchenstuben, Scheibbs, Ybbs, Gr. Gerungs zurück nach Weitra.

Unterstützt werden die Drei von sechs Betreueren- Gerhard Schiffauer, Hans Mittelhofer, Mayer Franz Josef, Ernst Beischlager, Fredi Kiener und Willi Mayer.

Wir sind mit einem Sportbus der Stadt Krems und einer Busleihgabe vom Autohaus Birngruber unterwegs.

Unser Ziel ist es bei guter Leistung und gutem Wetter in einer Zeit von ca. 20 Stunden die Strecke zu bewältigen.

Auf www.ran-bike.at könnt ihr das Rennen mitverfolgen und uns die Daumen drücken.

Fotos vom Test am 27.4.2019

 

NEUE AUSFAHRTSZEITEN

Dienstag + Donnerstag, 16:00 Uhr

  am  Mittwoch, 4.9.2019, 19.00 Uhr Clubabend

im Vereinsgasthaus Lintner in Gneixendorf!